Archiv der Kategorie: INFOGRAFIK

DIE WELT ZU GAST BEI NIEMAND

FHXB-Kotti_0472

BMP

FAS

FHXB Museum, Berlin / September 2015
Berliner Morgenpost / Januar 2015
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung / Dezember 2014

Die Karten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Die Inserate wurden im einzelnen nicht überprüft.
Das Verhältnis lässt sich in den meisten Szenekiezen Berlins feststellen.

KARTOGRAPHIE

WrangelKiezkarte
Plakat DIN A0
mit Illustrationen für soziale Einrichtungen, Schulen, Kitas, Gemeinden
——————————–

Rollbergatlas – 2. Auflage
Faltkarte DIN A2
mit illustrativen Landmarks, Verkehrsanbindungen, Einrichtungen, Register
in Zusammenarbeit mit Jan von Ingersleben

——————————–

MEDIZIN


——————————————————-

brainchild

hippo2

papez

nmda


Abb. 1  Lage der Hippocampus-Formation, modifiziert nach Trepel
Abb. 2  Histologie der Hippocampus-Formation
Abb. 3  Der Papez-Kreis, modifiziert nach LeDoux
Abb. 4  Grundlegende Prinzipien der Langzeitpotenzierung

STAMMBAUM

001

024

042

033

061

072

082




Arbeitsumfang:

· Recherche, Konzeption, Umsetzung
· Entwicklung der Piktogramme

Projektinfo:

Der Familienstammbaum Bodnár zeigt die Lebensläufe von vier Generationen der Familie Bodnár als Infografik. Jeder Lebensweg ist wie der Jahresring eines Baumes dargestellt. In der Gesamterscheinung ähnelt die Infografik dem Querschnitt eines Baumes und nimmt grafisch Bezug auf das Wort »Stammbaum«. Die erste dargestellte Generation befindet sich im Kern des Querschnitts. Die einzelnen Werdegänge informieren über den Geburtstag und -ort, den Schulabschluss, das Studium bzw. die Lehre, die Tätigkeiten, Ortswechsel, Hausbau, Partnerschaften, Eheschließungen, die Dauer einer oder mehrerer Ehen, die Jahre der Entbindungen und den — wenn er bereits eingetreten ist — Todestag einer Person. Das 100 x 125 cm große Plakat stellt Verbindungen zwischen den Generationen her und bettet diese in eine ummantelnde historische Zeitachse ein. Die Auswahl des historischen Ereignisses für jedes Jahr erfolgte nach rein subjektiven Kriterien und bezieht sich zum Teil auf Eigenheiten der Familiengeschichte.